Die Antwort, mein Freund, die kennt der Wind

HARMONIE ist ein großes Thema meiner Texte und Bücher, die, im Gegensatz zur menschlichen Vorstellung von Harmonie, gänzlich ANDERS geartet ist und ohne den Raub von Energie ausgelebt wird. HARMONIE ist gleichbedeutend mit dem Vermögen Kohärenz auszubilden, sprich, die natürliche Verwobenheit global durch Diversität intakt zu halten. Jene Verwobenheit, die wir mit energieräuberischen Verstrickungen, im Rahmen unseres Harmoniebedürfnisses, mehr und mehr in EIN schwerwiegendes, monotones Kettenhemd umwandeln.

HARMONIE, einhergehend mit der Bewahrung von Lebendigkeit, kann, wie mehrfach beschrieben, nicht ohne das HARMONIE-Vermögen einer Spezies im globalen Maßstab gelingen, erst recht nicht, solange EINE Spezies ihr energieräuberisches Unwesen treibt, um sich auf Kosten des Lebens selbst zu bereichern. Diese EINE Spezies sind wir Menschen, die wahrhaft vermögende Spezies indes sind die Viren.

Viren bewohnen sämtliche Habitate auf diesem Planeten und besiedeln jede Lebensform, ausnahmslos, die sich in diesen Habitaten aufhält. Das gilt für Bakterien, Pflanzen, Insekten, bis hin zum Menschen. Mehr noch, sind Viren doch jene Lebensform, die das Leben überhaupt erst an verschiedenste Lebensbedingungen anpassen, es gar in der Form, wie wir das Leben erleben, ermöglich(t)en und sämtliche Genome aller Lebewesen beeinflussen, damit das HARMONIE-Vermögen des Lebens bewahrt bleiben kann.

Besonders zahlreich sind Viren in den Ozeanen vertreten, nahelegend, dass das Leben nicht nur den Ozeanen entsprang, sondern auch durch die Ozeane lebensfähig bleibt, weil Viren als Vermittler von Kohärenz unterwegs sind. Man mag EINE Ahnung von der Verwobenheit des Lebens bekommen, wenn man sich die Ozeane als sich ständig aktualisierende Virenwiege vorstellt, die über die Flüsse, die allesamt in die Ozeane fließen, darüber informiert werden, in welchem Ausmaß es dem Landleben an Lebendigkeit mangelt. Wie das in der alltäglichen Praxis des Lebens aussieht? Nun, das wird hier angedeutet und anbei verlinkt weiter ausgeführt:

The researchers also found the majority of the viruses carried signatures indicating they had been swept up into the air from sea spray.

Quelle

Was unterscheidet dieses globale Transportsystem, das die Verwobenheit allen Lebens stets verwoben genug erhält, damit das Leben a) anpassungsfähig und b) lebendig bleiben kann, von unseren Transportmechanismen, die ebenfalls für die Umverteilung verschiedener Lebensformen weltweit sorgen, seit die ersten Schiffe ferne Länder und Kontinente erreichten? Wie sang einst Bob Dylan? The answer, my friend, is blowin‘ in the wind. Übersetzen lässt sich das mit: Kohärenz sieht ANDERS aus.

3 Kommentare zu “Die Antwort, mein Freund, die kennt der Wind

  1. Kann Künstliche Intelligenz die Wildheit der Natur konservieren respektive rekonstruieren helfen?

    https://aeon.co/essays/tech-broke-our-relationship-with-wilderness-can-it-mend-it-too

    Wohl kaum, solange Energieraub im Spiel ist und Künstliche Intelligenz keine Ahnung hat, was es mit dem Unterschied von HARMONIE und Harmonie wirklich auf sich hat. Woher soll sie es auch wissen, wenn selbst diejenigen, die KI programmieren, den wesentlichen Unterschied nicht kennen?

    Können RoboBees Wildbienen ersetzen, wenn Wildbienen in der Lage sind Blüten effektiver zu bestäuben als es gezüchteten Honigbienen möglich ist?

    https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/hautfluegler/bienen/15573.html

    Künstliche Intelligenz dürfte sich um so eher als technisierte Verdummung erweisen, je mehr der Mensch den Verlust seines Gefühls für Kohärenz als erstrebenswerten Bewusstseinswandel fehldeutet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.