Fortschritt ANDERS denken

Der Titel fasst den Inhalt meiner bisherigen Texte und Bücher derart zusammen, wie es mir am liebsten ist, nämlich auf das Wesentliche beschränkt, ohne dabei der Poesie des Lebens verlustig zu gehen.
Auch das neue Buch, das im März 2019 erscheinen wird, nimmt sich dieser drei Worte an, die weit mehr zu sagen haben, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Daher rührt letztlich der Versuch, mit 13 geplanten Büchern bis 2021 die mögliche Umsetzung eines Fortschritts klarzulegen, der ganz ANDERS als der bisherige technologische Fortschritt gedacht werden muss, damit die K.O.-Evolution des Menschen nicht zum endgültigen Schlag gegen die Lebendigkeit, gegen die Poesie des Lebens, ausholen kann.
Alle 13 Bücher, von denen bereits 8 verfügbar sind, eint dabei EIN Thema, das auf verschiedene Arten und Weisen umgesetzt und so auf sein Potenzial zur ANDERS-Artigkeit hin untersucht wird. Diese 13 Bücher stellen sich dar beziehungsweise werden sich darstellen wie folgt:

  • Der mutierende Roman Ich LIEBE meinen Tumor, der inzwischen in der 7. Mutation (von 10) als Taschenbuch und Ebook vorliegt. Dieser wird bis 2021 in drei übriggebliebenen Versionen verfügbar sein – als Roman, als lyrische Abhandlung und als poetische Verdichtung, was den Mutationen 4, 8 und 10 entsprechen wird.
  • Die WWW-Trilogie, bestehend aus WAHRHEIT, WAHNSSINN und WIRRWARR, die bereits als schmales Taschenbuch und als Hardcover-Ausgabe erhältlich sind. Darin wird das EINE Thema grafisch und bildhaft umgesetzt und pro Seite EINE ANDERE Denkweise dargeboten.
  • Ein Roman aus 42 Kurzgeschichten, die auf 6 Bände zu je 7 Geschichten verteilt sind. Die ersten drei Bände – CHRYSALIS, FRAGMENTE und RAUB sind bereits als Taschenbuch und Ebook erhältlich, die Bände ZEITGEIST, WIR EINEN und DIE ANDEREN sind in Planung.
  • Eine Mischung aus Erzählung und Sachbuch stellt das Buch Mein Job, dein Krebs, unser Universum dar, das in Kürze erscheinen und zahlreiche Links sowie Hinweise auf weiterführende Literatur zur Verfügung stellen wird.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, dass es nicht darum geht, Fortschritt per se zu verteufeln, sondern, dass es an der Zeit ist, endlich ein Zitat von Albert Einstein hinsichtlich der menschlichen Zukunft zu beherzigen und umzusetzen, welches da lautet:

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Seit Jahrtausenden denken Menschen Fortschritt als Energieräuber, nicht als Lebewesen, entsprechend werden Probleme durch Energieraub geschaffen und versucht, sie durch Energieraub zu lösen. Auf den ersten Blick scheint das zu klappen, doch je genauer man hinschaut, desto mehr tritt das Unvermögen der Menschen, Probleme wirklich zu lösen, immer offensichtlicher zutage. Das ist besagtes Thema meiner Bücher.
Fortschritt ANDERS zu denken, bedeutet nicht, deren treuesten Anhänger zum Teufel zu jagen, wie manch EINER, der zwar anders über den technologischen Fortschritt denkt, ohne aber das ANDERS-Artige mit einzubeziehen. Von EINEM solchen, Ted Kaczynski, ist hier die Rede.
Nein, Fortschritt ANDERS zu denken, bedeutet, sich nicht länger der Ko-Evolution mit dem Leben zu entsagen, ohne dass sich die gemeinsame Entwicklung mit dem Leben unterwegs als unmenschlich herausstellt. Das zu erleben, lässt das eigentliche, das wesentliche Vermögen von Menschlichkeit in den Vordergrund treten, anstatt immerfort nur EINER Fassade, EINER Maske aus Fremdenergie zu bedürfen und, bedingt durch die permanente Verfügbarkeit dieser Fremdenergie, EINER Selbstbelügung namens technologischem Fortschritt zu frönen – auf Kosten anderer Menschen und ANDEREN Lebens. Auch davon erzählen die 13 Bücher, jedes EIN bisschen ANDERS.