Ich komme zum Höhepunkt … unseres Fortschritts

Braucht es Studien, um der natürlichen Verwobenheit auf die Spur zu kommen? Kann man das Gefühl für Kohärenz durch statistische Erhebungen, mathematische Erniedrigungen sowie gesellschaftskonforme Vereinfachungen im Kunstlicht von Laboratorien nachbilden? Oder ANDERS gefragt: Kann die unter folgendem Link dargelegte Auffälligkeit nicht auch einfach ANDERS erklärt werden: Weiterlesen

Allergisch gegen das Leben

Allergien sind EINE interessante Erscheinung, erst recht, wenn man bedenkt, wie viele Menschen weltweit zunehmend daran leiden – und wie wenig es uns im Grunde interessiert, Allergien wirklich zu verstehen. Ist so ein bisschen wie beim Krebs: Irgendwie gehört er ja fast schon zum Leben der Menschen dazu. Jeder zweite Deutsche soll in naher Zukunft bereits an Krebs erkranken und weltweit sieht es nicht anders aus: Weiterlesen

Schachmatt !?

Anbei ein interessanter Text, der verdeutlicht, wohin sich die Künstliche Intelligenz entwickeln wird und wie unpassend der Begriff Intelligenz in diesem Falle ist:

In vier Stunden zum Schachweltmeister

Wofür Generationen von Menschen viel Zeit und Training benötigen, da braucht die KI nur wenige Stunden, um nahezu zu perfektionieren, was für uns Menschen ein lebenslanger Prozess ist. Weiterlesen

Der Mensch, permanent verstrickt im Kettenhemd

Herrlich, wie manch EIN Experte doch so tickt und wie überrascht manch EIN Wissenschaftler ist, wenn EINE Annahme sich konträr zu dem herausstellt, was zuvor angenommen wurde. So hatte ich mal einen Beitrag über die Verbreitung von LEDs und deren Folgen für unser körperliches Befinden geschrieben (siehe hier) und nun fand ich folgenden Artikel: Die gescheiterte LED-Revolution. Darin EINE wahrlich lustige Feststellung seitens der Experten/Wissenschaftler: Weiterlesen

Klar zum Entern!

Anbei verlinkt ein Text, der zusammenfasst, warum Daten nicht Informationen sind und was es mit den smarten Dingen unseres Alltags wirklich auf sich hat:

How smartphones hijack our minds

Nur wahrhaben will das kaum EINER, weshalb die Devolution der Spezies Mensch weiterhin mit EINER Höherentwicklung menschlicher Evolution verwechselt wird. Wir glauben an den Fortschritt und rennen immer schneller von der WAHRHEIT fort …

Die eigentliche Katastrophe

Egal wie auch immer das vermeintliche Kräfteringen und der Gebärdenaustausch um Nordkorea ausgehen mag, die eigentliche Katastrophe ist längst geschehen. Sie offenbart sich in der Bereitschaft EINES einzelnen Menschen, sein eigenes Leben mit dem Leben von mitunter Millionen Menschen aufzuwiegen, nur um sein eigenes Dasein zu retten – mit allen Möglichkeiten, die ihm technologisch zur Verfügung stehen. Weiterlesen

EIN abgöttischer Irrtum

Heute im Radio bekam ich EINEN Beitrag über den neuen Film von Al Gore, dem Abgott des Klimawandels, zu hören, in dem der Moderator nicht müde wurde, hervorzuheben, wie sehr Hurrikan Harvey und insbesondere Irma die Auswirkungen des Klimawandels verdeutlichen. Flugs wurde radiotauglich dargelegt, wie derartige Stürme entstehen und warum sie nun häufiger zu erwarten sind. Hier die Kurzfassung: Weiterlesen

E-infallsreich unter Strom

Viele Menschen glauben, dass die Umstellung unserer Mobilität auf elektrische Fahrzeuge aller Art die Natur schont und unsere Ökobilanz verschönt. Die Sache hat nur EINEN Haken. Strom kommt derart in der Natur nicht vor und solange Strom unser Leben derart antreibt, kommt es der Natur nicht zugute, da durch den Haken Probleme entstehen, welche die Natur ohne diesen nicht hätte. Es sind andere Probleme als beim Verbrennungsmotor, aber nichtsdestotrotz Probleme. Weiterlesen

Kontext und Mohrrüben

Bereits vor Jahren ist EIN Buch erschienen, welches anschaulich und eindringlich darlegt, woran es uns, von der natürlichen Verwobenheit forrtschreitenden Menschen, zunehmend mangelt. Besagtes Buch ist: Climate Change in Prehistory: The End of the Reign of Chaos von William James Burroughs. Besagter Mangel ist Kontext.
Weiterlesen

Die Metamorphose des Menschen

Ist es abwegig, die menschliche Pubertät als Metamorphose EINES Menschen zu betrachten? Im Grunde nicht, denn auch wenn dem Menschen nicht Schmetterlingflügel und weitere Beine wachsen, so vollziehen sich doch wesentliche Veränderungen zwischen dem Kind-Sein und dem Erwachsen-Werden, insbesondere im Bereich des Gehirns, woraus sich neue Möglichkeiten der Wahrnehmung und der Interpretation des Wahrgenommenen ergeben. Folgendes Zitat unterstützt diese Sicht: Weiterlesen