600 ppm

10.000 Menschen. 4 unter ihnen glauben nicht an Gott, alle anderen glauben fest an Ihn. Würden 2 weitere dieser Gläubigen ungläubig werden, würden dann die 9.994 Gläubigen, aufgrund der 6 Ungläubigen unter ihnen, ebenfalls ungläubig werden?

10.000 offene Fragen. 4 von diesen können beantwortet werden, die restlichen bleiben offen. Würden weitere 2 Fragen beantwortet werden, könnten dann, aufgrund dieser 6, die offenen 9.994 Fragen beantwortet werden?

10.000 Wörter, die zusammen EINE Geschichte bilden. Weiterlesen

Seine Stimme abgeben

Der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges sagte „Lesen ist Denken mit fremdem Gehirn“. Nun, ich denke, das trifft die Einzigartigkeit des Lesens von Büchern nicht ganz. Trefflicher klingt: Lesen ist das Probieren fremder Gedanken mit bekannter Stimme – nämlich der eigenen. So wird das gelesene Buch für den Leser mitunter zur sättigenden Nahrung. Weiterlesen

Endlich Akausaliker werden – Teil 2

Endlich mal die kausale Klappe halten – Teil 1
Endlich Akausaliker werden – Teil 2

Fortschritt ANDERS zu denken, bedeutet nicht nur, dass die Worte des ANDERS-Denkens EINE Google-Null sind, sprich, keinen oder nur wenige Treffer mittels Suchanfrage liefern. Fortschritt ANDERS zu denken, bedeutet am ehesten, die WAHRHEITS-Phobie EINER Spezies zu überwinden, indem man sich dem eigentlichen PROBLEM, der Traumatisierung, die zur Phobie geführt hat, stellt und das PROBLEM nach und nach (auf)löst. Wie? Weiterlesen

Endlich mal die kausale Klappe halten – Teil 1

Endlich mal die kausale Klappe halten – Teil 1
Endlich Akausaliker werden – Teil 2

Wer (A) sagt muss auch (B) sagen

Kausalität beschreibt die Reaktion auf eine Aktion, da A zu B führt und die direkte Verbindung zwischen A und B wahrgenommen und B als Folge von A dieser Aktion zugordnet wird. Weiterlesen

EIN bejubeltes Begräbnis

Warum EIN technologisch-trügerischer Fortschritt über Jahrtausende solcherart trügerisch funktionieren kann, ergibt sich aus den bereits hier und hier dargelegten Zusammenhängen energieräuberischen Treibens. Zusammenfassen lässt es sich wie folgt: In allen Bereichen menschlichen Daseins erschaffen vermeintliche Lösungen immer mehr Probleme, die immer weniger mit dem eigentlichen Problem in Verbindung gebracht werden, für das die vermeintlichen Lösungen angedacht waren. Weiterlesen

Urnen für EIN jedes Heim

EINEN Fortschritt ANDERS zu denken, bedeutet nicht, Andere für EINEN selbst denken zu lassen. Um Fortschritt ANDERS denken zu können, bedarf es der Fähigkeit, selbst über etwas kontextbezogen nachzudenken und nicht, sich vorsagen zu lassen, was man selbst denken sollte. Weiterlesen

Ich will, dass ihr …

… die verzaubernden Möglichkeiten des Lebens spürt, anstatt in Panik zu geraten, weshalb, mit der Veröffentlichung von “Mein Job, dein Krebs, unser Universum“, nur noch Beiträge hier erscheinen, die nicht länger den Rattenschwanz EINES Raubes von Fremdenergie thematisieren werden, sondern besagte Möglichkeiten, um Fortschritt ANDERS zu denken. Weiterlesen

Sich schwerwiegend in Sicherheit zu wiegen …

… sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Damit gemeint sind die Erfolgsmeldungen von Senioren, die auch im hohen Alter immer fitter bleiben, wie zum Beispiel:

Deutsche Senioren sind viel fitter als früher – ein gewaltiger Fortschritt

Quelle: AKTIVonline

Geborene zwischen 1930 und 1950 fühlen sich sowohl körperlich als auch geistig  fitter als gleichaltrige Vorgenerationen. Sie unternehmen Reisen, studieren, laufen Marathon, arbeiten und denken noch lange nicht an Krankheit und Altersheim. Weiterlesen

Grenzenlose Kurzsichtigkeit

Eigentlich ist grenzenlose Kurzsichtigkeit ein Widerspruch, aber nicht, wenn es um die Kurzsichtigkeit EINER Spezies geht, die beinahe schon an Peinlichkeit grenzt. Nicht nur, dass medial gefordert wird, den Klimawandel zu stoppen, obwohl das Wesen des Klimas der Wandel ist, nein, wir müssen nun sogar dem Klima mit unserem vermeintlichen Wissen unter die Arme greifen, um noch zu retten, was ANDERS keinesfalls zu retten ist. Weiterlesen

Ali Baba und weit mehr als nur 40 Beraubte

Auch das Märchen von Ali Baba und den 40 Räubern kommt in die Jahre. Längst gibt es eine moderne Neufassung, nämlich die Mär von Alibaba und den Millionen Glücksuchenden. Es ist dieses die Geschichte eines Superlativs, weshalb das Märchen von einst sein ›chen‹ inzwischen abgestoßen hat, um mehr Eindruck zu hinterlassen. Weiterlesen

Der Mensch im Affen. Und ANDERSWO auch?

Der Mensch ist verrückt, verrückt vom Energiewandlungsvermögen der Evolution. Macht er sich deshalb zunehmend “zum Affen“, um sich selbst immer wieder davon zu überzeugen, dass, erstens, die Natur genauso verrückt ist wie er und, zweitens, Evolution zwangsläufig in die Technisierung des Natürlichen übergeht? Weiterlesen

Mit der Natur ist nicht gut Kirschen essen

Die Geschichte der Transformation von Mark Lynas ist EINE lehrreiche, dahingehend, wie ein ganzer Mischwald für EINEN einzigen Baum und nur dessen Früchte für wahrhaft nahrhaft gehalten werden können. Vorausgesetzt, die Früchte sind einwandfrei, sprich, ohne Macken, faule Stellen und sonstige Fehlbarkeiten, die dem Konsens der Nahrhaftigkeit zuwider laufen.

Die Transformation von Mark Lynas kann unter anderem hier nachgelesen werden oder auch in seinem aktuellen Buch ‚Seeds of science‚, das darzulegen versucht, warum gentechnisch veränderte Organismen, z. B. Pflanzen, keinerlei Gefahr für Mensch und Umwelt bedeuten, sondern als technologischer Segen angesehen werden müssen, anstatt verteufelt zu werden. Und das aus dem Mund eines Mannes, der noch vor ein paar Jahren Versuchsfelder zerstörte und Büros von Monsanto mit anderen Aktivisten besetzte, um auf die Gefahren der Gentechnik aufmerksam zu machen, und darauf, wie es Konzernen immer mehr gelingt, Unnatürliches als etwas ganz Natürliches zu verkaufen.  Weiterlesen

Wohin mit all unseren Problemabfällen?

Schwarzsehen und Schwarzmalerei sind nur zwei probate Mittel im modernen Problembehandlungswerkzeugkasten, um im Gewand einer Farbamnesieschwärze Probleme derart neu einzukleiden, dass sie förmlich mit der Normalität des Alltags verschmelzen. Daneben gibt es zahlreiche weitere Mittel und finstere, dunkle, schwarze Wege, mit denen man einen großen, fortschreitenden Bogen um Problemanhäufungen jedweder Couleur machen kann. Anbei die bekanntesten und deren eigentliche Absicht. Weiterlesen

Die Normalisierung von Problemen

Im traurigsten Buch der Welt beschreibt der Autor, wie die Mindestanfordungen von Generation zu Generation dahingehend schwinden, was eine Generation unter unberührter Natur, unter Wildnis versteht. Er legt dar, dass das, was im Laufe der Zeit vom Natürlichen, vom Wilden übrig bleibt, sich mehr und mehr mit dem Künstlichen mischt, das wir Menschen in die Welt bringen – ohne jedoch in der jeweils gegenwärtigen Generation des begehrten Etiketts des Natürlichen verlustig zu gehen. Weiterlesen

Wie der Mensch die Evolution k.o. geschlagen hat und nicht müde wird, weiter auf sie einzuprügeln – Teil 2

Wie der Mensch die Evolution k.o. geschlagen hat und nicht müde wird, weiter auf sie einzuprügeln – Teil 1

Wie der Mensch die Evolution k.o. geschlagen hat und nicht müde wird, weiter auf sie einzuprügeln – Teil 2

Und – was hat die Ratte zu sagen? Sie sagt: Erst durch EINEN Anfang und EIN Ende kommt Entropie ins Spiel. Daher muss das Leben im Kontext des Universums gesehen werden. Leben ist kein Zufall im Universum, sondern der Höhepunkt dessen Entwicklung, dessen Evolution.
Höhepunkt von was, mag man sich nun fragen. Weiterlesen

Wie der Mensch die Evolution k.o. geschlagen hat und nicht müde wird, weiter auf sie einzuprügeln – Teil 1

Wie der Mensch die Evolution k.o. geschlagen hat und nicht müde wird, weiter auf sie einzuprügeln – Teil 1

Wie der Mensch die Evolution k.o. geschlagen hat und nicht müde wird, weiter auf sie einzuprügeln – Teil 2

Warum schaffen wir Menschen immer mehr Probleme, die wir als Lösung für vorherige Probleme verkaufen können? Warum werden wir nicht müde, nicht aufzuwachen und erkennen nicht, dass nicht alles wahrhaft glänzt, was im Schein fortgeschrittener Technologien als Lösung propagiert wird? Warum interessiert uns Menschen nur noch die Rattenschwanzspitze EINES problematischen Rattenschwanzes, der durch unser Desinteresse, der Ratte gegenüber, immer schneller immer länger werden kann? Der Versuch EINER einfachen Antwort, wie im Beitrag zuvor in Aussicht gestellt, er lautet: Weiterlesen

Die traurigste Lektüre der Welt über die Welt

Die Tage habe ich mal wieder das traurigste Buch der Welt hervorgeholt, es erneut gelesen, geschluckt, den Kopf geschüttelt und mich darin bestärkt gefühlt, den dissoziativen Roman aus 42 Kurzgeschichten überhaupt begonnen zu haben. Besagtes Buch schrieb J. B. MacKinnon im Jahr 2013 und nannte es The once and future world Weiterlesen

Der (kl)EINE Unterschied

In über einhundert Beiträgen habe ich inzwischen versucht, zu verdeutlichen, wo genau der wesentliche Unterschied zwischen Daten und Informationen, zwischen Harmonie und HARMONIE, zwischen Realität und Wirklichkeit, zwischen Dekohärenz und Kohärenz sowie zwischen allen ANDEREN Lebensformen und uns EINEN, uns Menschen, liegt. Ein Unterschied, der das Symptom des ebenfalls zuhauf thematisierten Energieraubes verkörpert; einer, der uns im Namen des Fortschritts immer schneller all das Vereinfachen und Verallgemeinern lässt, was von Natur aus allerdings reichlich Zeit benötigt, um überhaupt Vertrauen in das Wesen des Lebens aufbauen zu können. Weiterlesen

Drei Menschen und EIN paar ANDERE Geschichten

Man kennt die Geschichten von Drachen, von Schlangen, auch von solchen, die sich selbst verschlungen haben. Geschichten von Atlantis, von den Anunnakis, vom Paradies auf Erden, von der Bedeutung der Sieben als heilige Zahl. Geschichten von ähnlichen Symbolen, die verschiedene Völker hinterließen, und Geschichten von unzähligen Göttinnen und Göttern. Aber was ist mit jener Geschichte, die all diese Geschichten eint und sie gar auf ein Ereignis zurückführt? Weiterlesen

Wir ver-APP-eln das Leben

Die Super-Medizin der Zukunft wird Super-Menschen aus uns machen, denn, was die Medizin möglich machen wird, lässt, so könnte man glauben, kaum noch Platz für Krankheiten und diverse andere Wehwechen und Gebrechen. Es wird Impfungen geben gegen Diabetes, Fettleibigkeit, Bluthochdruck, Schnupfen, Demenz, Herzinfarkt, Allergien, und so weiter, und so fort. Das Leben wird länger und länger werden und die Verbesserungen unserer biologischen Fehlbarkeiten, sie werden uns immer weiter fortschreiten lassen von den unberechenbaren Geißeln des Lebens. Der Haken an der Sache ist jedoch Weiterlesen