Die Epidemie der Harmonie und die pandemische HARMONISIERUNG

Wir EINEN, der wir der Spezies Mensch angehören, lieben es nicht nur die natürliche Verwobenheit stets im Rahmen technologischen Fortschreitens zu vereinfachen, nein, wir lieben auch die möglichst linear verlaufende Harmonie unser aller Vorstellungen EINES gelingenden Lebensentwurfes. Ganz ANDERS hingegen sehen es die ANDEREN Lebewesen, die ihre LIEBE zum Leben stets einfach zum Ausdruck bringen und so der natürlichen Verwobenheit treu bleiben können, weil sie die zyklische Natur von HARMONIE verkörpern. Weiterlesen

EINE eintönige Schattenwelt

Ich möchte noch einmal auf den vorletzten Beitrag zu sprechen kommen, denn Phi und die PHI(L)HARMONIE werden immer wieder mal Thema der 42 Geschichten des dissoziativen Romans sein bzw. sind es bereits, da sich mit dieser Metapher sehr anschaulich die Anders(un)artigkeit des Menschen beschreiben lässt. Weiterlesen

Text 3: Die fabelhafte Geschichte vom Dorfgeist aus der Retorte

Es trug sich zu, wann genau weiß niemand mehr genau, dass sich das Bewusstsein selbst verwirklichen wollte. Es zog umher, probierte aus, ganz Kind, gemeinsam umsorgt von Mutter Natur. Schließlich fand es einen Platz an dem es sich augenscheinlich länger leben ließ. Weiterlesen