Mit der Natur ist nicht gut Kirschen essen

Die Geschichte der Transformation von Mark Lynas ist EINE lehrreiche, dahingehend, wie ein ganzer Mischwald für EINEN einzigen Baum und nur dessen Früchte für wahrhaft nahrhaft gehalten werden können. Vorausgesetzt, die Früchte sind einwandfrei, sprich, ohne Macken, faule Stellen und sonstige Fehlbarkeiten, die dem Konsens der Nahrhaftigkeit zuwider laufen.

Die Transformation von Mark Lynas kann unter anderem hier nachgelesen werden oder auch in seinem aktuellen Buch ‚Seeds of science‚, das darzulegen versucht, warum gentechnisch veränderte Organismen, z. B. Pflanzen, keinerlei Gefahr für Mensch und Umwelt bedeuten, sondern als technologischer Segen angesehen werden müssen, anstatt verteufelt zu werden. Und das aus dem Mund eines Mannes, der noch vor ein paar Jahren Versuchsfelder zerstörte und Büros von Monsanto mit anderen Aktivisten besetzte, um auf die Gefahren der Gentechnik aufmerksam zu machen, und darauf, wie es Konzernen immer mehr gelingt, Unnatürliches als etwas ganz Natürliches zu verkaufen.  Weiterlesen

Früher war alles ANDERS

Mir fiel die Tage EIN Buch in die Hand, das EIN Paradebeispiel für die geistreiche Fragmentierung EINER Spezies ist und offenbart, welch dissoziative Sichtweise Energieraub mit sich bringt – und welche Folgen unser Fortschritt immer folgenreicher hat, quasi chronisch bzw. faktisch werdend. Besagtes Buch stammt von Guido Mingels und trägt den Titel: Früher war alles schlechter: Warum es uns trotz Kriegen, Krankheiten und Katastrophen immer besser geht – Ein SPIEGEL-Buch. Weiterlesen

Text 30: Auf dem Heimweg durch den Märchenwald

Was ist der Unterschied zwischen dem Einfachen und der Vereinfachung ? Und warum mag der Unterschied wichtig, um nicht zu sagen wesentlich, im Alltag aller Menschen sein, in Anbetracht dessen, dass das Einfache das Gemeinsame all dessen ist, was im Laufe der Zeit immer komplexer erscheint und daher Vereinfachungen immer notwendiger erscheinen lässt. Weiterlesen