Die Metamorphose des Menschen

Ist es abwegig, die menschliche Pubertät als Metamorphose EINES Menschen zu betrachten? Im Grunde nicht, denn auch wenn dem Menschen nicht Schmetterlingflügel und weitere Beine wachsen, so vollziehen sich doch wesentliche Veränderungen zwischen dem Kind-Sein und dem Erwachsen-Werden, insbesondere im Bereich des Gehirns, woraus sich neue Möglichkeiten der Wahrnehmung und der Interpretation des Wahrgenommenen ergeben. Folgendes Zitat unterstützt diese Sicht: Weiterlesen

Text 4: Von der Wiege zum Grab (1)

Teil 1: Von der Wiege zum Grab
Teil 2: Das Nötige ist Schicksal, das Mögliche ist Freiheit
Teil 3: Informierte Taten und beziehungslose Daten

Bevor es Sinn macht ein PROBLEM zu lösen, bedarf es der Fragmentierung dieses PROBLEMS in möglichst viele unterschiedliche Probleme, die allesamt Folge des eigentlichen PROBLEMS sind, um überhaupt ein Bewusstsein dahingehend zu schaffen, sich der Lösung des PROBLEMS zu stellen, in Form EINER sich einstellenden Motivation. Weiterlesen