Gestatten … Apfelmännchen.

Vielleicht kennen Sie mich, bestimmt haben Sie schon einmal von mir gehört. Nein, ich bin keiner dieser Apfelmänner. Die kennen Sie bestimmt. Es sind jene, die silberne, glänzende Äpfel feilbieten, in die schon irgendwer hineingebissen hat … oder sollte ich besser sagen wo schon jemand angebissen hat!? Na ja, Schneewittchen lässt grüßen.
Nun, ich bin einer von denen, die im Kleinen wirken und Großes bewirken können. Moment, hier ist ein Beispiel: Weiterlesen

Wenn der Major Sex mit dem Minor hat

Noch ein vorerst letzter Blick auf den Goldenen Schnitt, der insbesondere in Band 5 und 6 des dissoziativen Romans die EINE oder ANDERE Rolle spielen wird. Diesmal soll die Evolution des Lebens selbst aus Sicht des Goldenen Schnitts betrachtet werden, unter der gedankenfischenden Annahme, dass der Major männlich ist und der Minor weiblich, wobei der Major zu sein beim Goldenen Schnitt nicht bedeutet, den Minor als Untergebenen oder als minderwertig anzusehen. Das sollte in den letzten Beiträgen zum Thema deutlich geworden sein. Daher sollte auch die Überschrift nicht missverstanden werden, denn um Voll- und Minderjährige geht es in diesem Beitrag keineswegs. Weiterlesen

EINE eintönige Schattenwelt

Ich möchte noch einmal auf den vorletzten Beitrag zu sprechen kommen, denn Phi und die PHI(L)HARMONIE werden immer wieder mal Thema der 42 Geschichten des dissoziativen Romans sein bzw. sind es bereits, da sich mit dieser Metapher sehr anschaulich die Anders(un)artigkeit des Menschen beschreiben lässt. Weiterlesen